TOP Elevator Pitch: Was machen Sie beruflich?

Elevator Pitch Positionierung
Elevator Pitch Positionierung
Uwe Rieder

TOP Elevator Pitch: Was machen Sie beruflich?

Bin oft in den USA und hier ist die Frage schon Standard: „What do you do for a living?“ Bedeutet hier in Deutschland: Elevator Pitch: „Was machen Sie beruflich?“

Sehen Sie hier in diesem Video, was dann kommt:

Elevator Pitch Positionierung
Elevator Pitch Positionierung

Hier klicken zum Video.

Kennen Sie das auch in Deutschland bei „Was machen Sie beruflich?“. Es folgt dann eine ca. 25 minutige Ausführung, umfassende Umschreibung, Bedeutet: Rechtfertigung, Für-und-Wider des Berufes usw. usw. usw.

Mit einem „Ah, sehr interessant“ dreht sich der Gegenüber weg. Und sucht letztendlich kopfschüttelnd und nach wie vor unwissend das Weite.

Nur Wenige können in einem Satz diese Frage beantworten: Was machen Sie beruflich? Ihr Elevator Pitch.

Unglaublich, oder? Können Sie? Bei Google „Elevator Pitch“ eingegeben, erhalten Sie hunderte Beispiele, die meisten allerdings auf Englisch.

Elevator Pitch Positionierung
Elevator Pitch Positionierung

Oder Sie wollen von mir noch ein paar Beispiele zu Elevator Pitch – Was machen Sie beruflich?:

Unternehmer-Coach: „Ich entwickle Marketing-Strategien für alle Größen und Arten von Unternehmen, eliminiere die Verschwendung von Werbegeldern und steigere die Produktivität der Verkaufs-Mitarbeiter um mindestens eintau.send Prozent – Garantiert!“

Fitness-Coach: „Ich helfe allein erziehenden Müttern, ihr Idealgewicht in 20 Wochen zu erreichen, 10 Jahre jünger auszusehen, sich se.xy und lebendig zu fühlen und die Energie als 18-jährige zu haben!“

Multi-Level-Marketing-Coach: „Ich helfe MLM-Anbietern, mehr Leads zu generieren, mehr Verkäufer zu rekrutieren und einer der besten Verkäufer ihrer Organisation zu werden!“.

Und, wie hört sich da an? Unter dem Strich: Boo.oomm.mm!

Aber Achtung bezüglich Ihrem Elevator Pitch, Ihrer Positionierung: 

Elevator Pitch Was machen Sie beruflich Achtung!
Elevator Pitch Was machen Sie beruflich Achtung!

Ihr Umfeld wird beim nächsten Mal so richtig erschrecken, wenn Sie wieder gefragt werden. Dann liegen Sie bei den 5 %, die das professionell können. Alle anderen kennen Sie ja mit „Äh, also – wie erkläre ich Ihnen das am besten. Im Grunde bla bla bla …“.

Viel Spaß beim Umsetzen von Ihrem Elevator Pitch und der Frage: „Was machen Sie beruflich?“ . Und zudem herzlich Willkommen im Club der 5 %er! Und nächstes Mal heißt es „Abschied nehmen!“ Da werden Tränen fließen …

„Ihr“ bayerischer Vertriebsfreak
Uwe Rieder

PS: Mit anderen Worten: Ihr Elevator-Pitch mit „Was machen Sie beruflich?“ ist schnell und einfach innerhalb von 5 Minuten zu realisieren. Wenn Sie den „Elevator Pitch-Generator“ von Uwe Rieder besitzen …

Interessiert, darüber zu sprechen? Dann tragen Sie sich zu einem 30-minütigen Telefonat mit mir, dem bayerischen Vertriebsfreak, Uwe Rieder ein.

Gra.tis und „Feuer für Ihren Vertrieb„: Klicken Sie hier >>>

Woher stammt der Begriff Elevator Pitch bezüglich der Positionierung?

Elevator Pitch ist auch bekannt als Positionierung sowie „Ich-helfe-Botschaft“. Der Begriff kommt aus dem Amerikanischen. Startup-Unternehmen haben einen Investor gesucht. Um den Ansprechpartner eines dieser Investoren zu erreichen, haben die Damen und Herren oft stundenlang im entsprechenden Büro am Lift, am Elevator, gewartet.

Und so geht es weiter mit dem Elevator Pitch, der Positionierung:

Wenn der Hoffnungsträger dann unten eingestiegen ist, sind sie schnell in den Aufzug mit hinein gesprungen. Nun hatten sie die Gelegenheit, ihr Unternehmen  in wenigen Worten und mit wenig Zeit zu präsentieren. Und natürlich auch mit dem Ziel, die jeweilige Visitenkarte des Gegenübers zu erhaschen mit den Worten: „Wow, wow und nochmal wow. Sehr interessant, was Sie da machen. Hier ist meine Visitenkarte. Rufen Sie mich an und machen Sie mit meiner Assistentin einen Termin. Dann reden wir weiter!“.

Wie können Sie es testen, wie gut Ihr Elevator Pitch als Positionierung ist?

Stellen Sie sich doch ganz einfach folgende Frage:

„Was machen Sie beruflich?“

Erkennen Sie sich nun hier wieder, dass …

… Sie hier ganz einfach nur Ihre Berufsbezeichnung nennen wie „ich bin Architekt“, „Versicherungsmakler“, „Unternehmensberater“?

Denken Sie, dass Ihr Gegenüber nun sagen wird: „Wow, wow und nochmal wow. Das ist ja genial, was Sie machen. Lassen Sie uns sofort einen Termin machen. Denn ich will Sie unbedingt kennen lernen.

Ja? Nein? Nein! Dann sollten Sie unbedingt an Ihrem Elevator Pitch, an Ihrer einzigartigen Positionierung arbeiten. Dringend und schnellstmöglich.

#Elevator-Pitch mit „Was machen Sie beruflich?“

Next Post

Interessent droht mit Auftrag. Was nun?

E-Mails wurden verschickt und „etwas unerwartet“ (darf ich auch ungelegen sagen?) kommt der erste Interessent mit einem „Ja, ich will“ auf Sie zu.  Bedeutet:;Interessent droht mit Auftrag. Was nun? Panik breitet sich bei der Geschäftsleitung und Belegschaft aus. Wer macht was wie wann womit? Diese Reaktion ist in vielen Unternehmen […]
Interessent droht mit Auftrag