Positionierung: Wer sind Sie? Wer sind Sie nicht?

Positionierung Alleinstellungsmerkmal Herausstellungsmerkmal USP
Positionierung Alleinstellungsmerkmal Herausstellungsmerkmal USP
Uwe Rieder

Das Thema Positionierung ist meiner Erfahrung nach eins der Dinge, die Unternehmern und Selbstständigen am allermeisten Kopfzerbrechen machen. Viele haben hier größte Sorgen, größte Nöten. Ja auch einige schlaflose Nächte.

Viele Fragen sind oft bewusst oder unbewusst unbeantwortet:

  • „Was ist eigentlich mein Herausstellungsmerkmal? Mein USP? Mein Alleinstellungsmerkmal?“
  • „Welche Zielgruppe ist die richtige für mich?“
  • „Was unterscheidet mich von meinen Mitbewerbern?“
  • „Warum sollen die Leute bei mir kaufen? Gerade bei mir?“
  • „Wenn mich jemand frägt: Was machen Sie beruflich?“ dann kann ich das schwer beantworten!“

Fragen über Fragen …

Für mich war meine Positionierung eine Reise.

Und zwar die schönste Reise, die ich jemals angetreten habe. Und zwar mit den beiden Fragen:

Erstens: „Wer bin ich?“. Und zweitens: „Wer bin ich nicht?“ 

"<yoastmark

Was sind all die Dinge, die nicht zu Ihnen passen. Die für Sie keinen Sinn machen? In den letzten Monaten auf meiner Reise habe ich Mitreisende getroffen, die bei mir im Coaching waren. Die sich bis dato diese Frage nicht oder nur unzureichend gestellt haben.

Weiter geht es bei Positionierung: Wer sind Sie? Wer sind Sie nicht?

Es gab eine Zeit, wo ich einige Vorbilder hatte.

Wollte genau so sein wie sie. Sie nachahmen, sie nachsprechen. Denn die waren gut. Die waren sehr gut. Sehr, sehr gut. Kamen auch genial beim Publikum an. Genau das hat einen gewissen Reiz. Aber:

Ist auch eine große Gefahr! Denn:

Die bringen dich von deinem eigenen Weg ab!

Meinen Weg verloren
Meinen Weg verloren

Und dann habe ich sehr, sehr lange dazu gebraucht, um folgendes herauszufinden:

Uwe Rieder: Wer bist du denn überhaupt selbst?“ und „In welche Richtung willst du denn gehen?“

Bei Ihnen genau so? Auch schon mal reingespürt? In Positionierung: Wer sind Sie? Wer sind Sie nicht?

Das Schöner daran ist, dass dann …

  • plötzlich wieder alles sehr, sehr leicht geht, …
  • nichts auswendig gelernt wird, …
  • auch nichts reproduziert wird!

und dadurch alles gut geht!

Die meisten da draußen wollen die goldene Mitte. Deshalb ist die verstopft. Denn hier sind alle. Fast alle. Nur das ist brutal langweilig. Für sie und auch die anderen. Denn:

Normal ist langweilig. Sehr, sehr langweilig!

Normal ist, einen Mittelklasse-Wagen zu fahren, einen Anzug zu tragen. Normal ist, regelmäßig sein Auto zu waschen. Oder FC Bayern München Fan zu sein. Nur wer will das? Nein, nicht nur FCB-Fan zu sein. Sondern stinknormal zu leben.

Ich nicht. Sie?

Besser ist doch: Outstanding sein, außergewöhnlich sein, etwas besonderes zu sein. Aus der Masse herausragen. Und genau darum geht es in Ihrer Positionierung: Wer sind Sie? Wer sind Sie nicht?. So etwas zu sein wie Red Adair. Der frühere Feuerwehrmann. Und nun Experte für Großfeuer. Genau die, die keiner Löschen kann. Nicht löschen will, weil zu gefährlich.

Nun ist der liebe Fred bestbezahltester Feuerwehrmann auf dieser Erde. Congrats!

Viel Spaß und Freude bei der Beantwortung all dieser Fragen. Ich habe das bereits hinter mir. Heißt aber nicht, dass dieser Positionierungsprozess abgeschlossen ist.

„Ihr“ bayerischer Vertriebsfreak
Uwe Rieder

PS: Positionierung: Wer sind Sie? Wer sind Sie nicht? 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Post

"Vor dem Spiel ist nach dem Spiel!" Mustertexte Kundenbindung und Empfehlung

Lassen Sie uns heute gemeinsam eine nette Geschichte in die Hand nehmen. Nennen wir sie doch: „Nach dem Spiel ist vor dem Spiel!„. (Und Sie erhalten Mustertexte Kundenbindung und Empfehlung): Den Spruch von Sepp Herberger, unser früherer Bundestrainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Er wurde 1954 auch Weltmeister. Und sollte hier bei […]
Mustertexte Kundenbindung Empfehlung