Reziprozität bei der Kundengewinnung – Wie du mir, so ich dir!

Reziprozität finden Sie überall - auch in der Kundengewinnung
Reziprozität bei der Kundengewinnung
Uwe Rieder

Reziprozität bei der Kundengewinnung – Wie du mir, so ich dir! Keine Angst, ich tu Ihnen nix an – zumindest nix Böses 🙂 Heute verrate ich Ihnen einen psychologischen Trigger, der es so richtig in sich hat:

Reziprozität. Bei der Kundengewinnung!

Rezi – was?!

Und nein, das ist nicht der Titel des nächsten Blockbusters in den Kinos.

Einfaches Prinzip bei der Reziprozität speziell bei der Kundengewinnung:

Tut uns jemand etwas Gutes, fühlen wir uns verpflichtet, uns zu revanchieren. Eine Art Geschenk!

Das Prinzip funktioniert – das zeigen psychologische Studien – in allen Kulturkreisen. Das Bedürfnis, Ausgewogenheit herzustellen, ist ganz tief in uns verankert.

Verkaufsstrategien, die sich dies zunutze machen, sind daher hochwirksam. Clevere Verkäufer verteilen daher Geschenke:

Das kann eine gute Beratung sein, eine Probepackung, ein Kaffee, ein Luftballon für die Kinder oder 77 Vertriebstipps. (Ja, das ist auch Reziprozität Kundengewinnung!)

Ups – da hab ich mich ja glatt verraten 😉

Der innere Druck, etwas zurückgeben zu müssen, führt dann dazu, dass Kunden sogar Dinge kaufen, die sie gar nicht haben wollen. Im Restaurant führt der „Schnaps aufs Haus“ – der nicht zufällig gleich mit der Rechnung kommt – zu höherem Trinkgeld – sogar um bis zu 23 Prozent! Und das muss nicht mal ein Schnaps sein, wenn Sie es richtig anstellen, reicht sogar ein Bonbon.

Doch es geht auch diffiziler bei der Reziprozität Kundengewinnung!

Ein ähnliches Druckgefühl wird beim Kunden übrigens ausgelöst, wenn er ein Angebot zurückgewiesen hat.

Neue Kunden gewinnen Reziprozität
Reziprozität Kundenakquise

Manche Verkäufer unterbreiten ihren Kunden daher ein Angebot, das viel zu teuer ist oder garantiert nicht den Erwartungen entspricht.

Der Kunde lehnt ab.

Zumindest bei empathischen Menschen entsteht dann das Gefühl, dem Verkäufer etwas schuldig zu sein, weil man ihn zurückgewiesen hat.

In dem Moment unterbreitet der Verkäufer dann sein wahres Angebot.

Wie setzen Sie das um?

Schreiben Sie mir gerne Ihre Strategien, auch mit dem Geschenk, ich  freue mich drauf!

„Ihr“ Tippgeber und Reziprozität-Kundengewinnung-Experte
Uwe Rieder

PS: Wenn Sie ein bisschen die Augen offen halten, erkennen Sie dieses Reziprozität-Prinzip an allen Ecken und Enden – vor allem im Internet.

#Reziprozität bei der Kundengewinnung – Wie du mir, so ich dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Next Post

Im Vertrieb geht es nicht um Ihr Produkt, sondern um Ihren Kunden!

Im Vertrieb geht es nicht um Ihr Produkt, sondern um Ihren Kunden! Natürlich wollen Unternehmer und Selbstständige verkaufen. Umsatz machen. Umsatz steigern. Mehr Kunden gewinnen. Folglich setzen Sie sich hin, betreiben Marketing, schalten Werbung. Und wie? Sie fangen damit an, darüber zu erzählen wie genial, wie toll und wie einzigartig […]
Im Vertrieb geht es nicht um Ihr Produkt!